M’Gladbach – Hamburg

Am Sonntagnachmittag (15:30 MEZ) kommt es in der 28. Runde der Deutschen Fußball Bundesliga zum Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV. Die Vorzeichen für die beiden Mannschaften könnten unterschiedlicher kaum sein, denn während die Fohlen noch um einen Platz im internationalen Geschäft rittern, kämpfen die Hamburger um den Klassenerhalt. Die Frage des Spiels lautet daher: Schafft es der HSV noch rechtzeitig aus der Krise oder steigt der Bundesliga-Dino erstmals in die zweite Liga ab?

Informationen zum Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Hamburger SV

Borussia Mönchengladbach erlebte in den letzten Wochen eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Zum Ende der Hinrunde lagen die Fohlen noch auf dem dritten Rang, ein Platz in einem europäischen Wettbewerb im nächsten Jahr schien ihnen bereits sicher. In der Rückrundentabelle liegt man auf Platz 4, allerdings nur, wenn man diese auf den Kopf stellt. Es dauerte bis zum 25. Spieltag bis die Gladbacher in der Rückrunde ihren ersten Erfolg einfahren konnten. Dieser gelang ausgerechnet bei einem der größten Rivalen, Borussia Dortmund. Es folgte ein weiterer Sieg gegen Hertha BSC, ehe man erneut eine Niederlage in Frankfurt einstecken musste. Bei der Mannschaft vom Niederrhein ist dennoch ein leichter Aufwärtstrend erkennbar. Im Spiel gegen den HSV muss Trainer Lucien Favre lediglich auf Oscar Wendt verzichten.

Der HSV steht als Tabellen 16. derzeit auf dem Relegationsplatz und somit bereits mit dem Rücken zur Wand. Mirko Slomka der die Mannschaft seit dem 22. Spieltag betreut, kann einem bei dem derzeitigen Chaos, das in Hamburg herrscht, fast schon leidtun. Sinnbild für die Krise beim Bundesliga-Dino ist Spielmacher Rafael Van der Vaart. Der Niederländer, immerhin amtierender Vize-Weltmeister, ist weit weg von seiner Bestform. Van der Vaart wirkt nach seinem Ehe-Aus psychisch angeknackst und auch körperlich ist dem Star des HSV anzumerken, dass er nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Zudem ist den Norddeutschen bereits seit Jahren vorzuwerfen, dass in der Kaderplanung einige Fehler begangen wurden. Es wurden zwar teure Spieler geholt, die Qualität wurde aber zunehmend geringer. Derzeit sticht aus der Mannschaft lediglich Pierre-Michel Lasogga heraus, der mit seinen Toren die Lebensversicherung der Hamburger im Abstiegskampf darstellt. In der Partie gegen Gladbach fehlen Slomka Jansen, Lam, Badelj, Demitbay, Beister Rajkovic sowie Ilicevic.

Alle Fußball Saison 2013/14 Sportwetten und Quoten

Spieldetails:
Bor. Mönchengladbach gegen Hamburger SV
Sonntag, 30. März 2014 – 15:30 MEZ
Bundesliga, 28. Spieltag
Stadion im Borussia Park, Mönchengladbach
Schiedsrichter: Horst Kienhöfer

Mögliche Aufstellungen:
Bor. Mönchengladbach: ter Stegen – Korb, Stranzl, Alvaro Dominguez, Daems – Jantschke, Kramer – Herrmann, Arango – Raffael, M. Kruse
Trainer: Lucien Favre
Hamburg: Adler – Diekmeier, Djourou, Mancienne, Westermann – Jiracek, Rincon, Arslan, Calhanoglu – van der Vaart – Lasogga
Trainer: Mirko Slomka

Es fehlen:
Bor. Mönchengladbach: Wendt (Aufbautraining), Brandenburger, Mero, Blaswich (alle nicht berücksichtigt),
Hamburger SV: Jansen (Sprunggelenkoperation), Lam (Schambeinentzündung), Rajkovic (Kreuzbandriss), Badelj (5. Gelbe), Demirbay (Aufbautraining), Ilicevic (Innenbandzerrung), Beister (Kreuzbandriss), Neuhaus, Stritzel, Nafiu, Steinmann (alle nicht berücksichtigt)

Head-to-Head:
Siege M‘Gladbach: 31
Siege Hamburg: 36
Unentschieden: 24

Die letzten 5 direkten Begegnungen:
17.09.2011 Hamburger SV – Bor. Mönchengladbach 0:1 (0:0)
24.02.2012 Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 1:1 (1:0)
26.09.2012 Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 2:2 (1:2)
16.02.2013 Hamburger SV – Bor. Mönchengladbach 1:0 (1:0)
02.11.2013 Hamburger SV – Bor. Mönchengladbach 0:2 (0:1)

Aktuelle Formkurve (alle Pflichtspiele):
(S – Sieg, U – Unentschieden, N – Niederlage)
Borussia Mönchengladbach – N/S/S/N/U (aktuelle Form: 50%)
Hamburger SV – U/N/S/U/N (aktuelle Form: 40%)

Vorhersage/Prognose mit Wett Tipp:

  • Gladbach ist nach den Bayern die beste Heimmannschaft
  • Gladbach verlor 5 der letzten 10 Pflichspiele
  • Gladbach braucht im Kampf um die Europacup-Plätze unbedingt einen Sieg
  • Hamburg erzielte in zehn Spielen der Rückrunde lediglich neun Treffer
  • Hamburg ist das zweitschwächste Rückrundenteam
  • Hamburg kassierte nach Stuttgart die meisten Gegentore als Gastmannschaft

Mein Wett Tipp zu Gladbach gegen HSV:

Weder Gladbach noch der HSV befinden sich derzeit in Höchform. Dennoch sehe ich den Vorteil bei den Borussen. Bei den Fohlen war zuletzt ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen, auch wenn die letzte Partie in Frankfurt verloren ging. Zudem hat Gladbach das Publikum im Rücken und präsentierte sich in den letzten Jahren zumeist als echte Heimmacht. Der HSV steht hingegen mit dem Rücken zur Wand. Trainer Mirko Slomka ist bei dem Chaos, das in Hamburg herrscht wirklich nicht zu beneiden. Ich würde aufgrund der Vorzeichen auf einen 2:1-Sieg der Gladbacher tippen. 

Zurück zu den Sportwetten Tipps der Bundesligasaison 2013/14