Europa League Start mit einigen Überraschungen

Nach der Champions League durften nun endlich auch die Spieler der verschiedenen Vereine die internationale Bühne der Europa League betreten. Dass dieser Bewerb in den letzten Jahren deutlich an Attraktivität gewonnen hat zeigt auch die Tatsache, dass einige Mannschaft die man in den letzten Jahren aus der Champions League kannte nun in der Europa League ihr Glück versuchen. Dazu zählen Mannschaften wie der FC Valencia, Dynamo Kiew, AC Florenz, PSV Eindhoven oder Olympique Lyon.

Valencia enttäuscht, Florenz und Frankfurt überzeugen
Der FC Valencia zählte in den vergangenen Jahren immer zu den Stammgästen in der UEFA Champions League, doch in diesem Jahr sollte es nicht reichen sich dafür zu qualifizieren. Die Spanier mussten aber gleich am ersten Spieltag erkennen, dass einem in der Europa League nichts geschenkt wird, denn vor eigenem Publikum verlor man gegen Swansea City klar mit 0:3. Auch der PSV Eindhoven kennt das Gefühl, wenn die Champions League Hymne im Stadion erklingt, aber auch der niederländische Spitzenclub muss sich in diesem Jahr mit der Europa League begnügen. Die Mannschaft von Coach Philipp Cocu verlor zu Hause gegen Ludogorez Rasgrad mit 0:2. Deutlich positiver verlief der Auftakt des österreichischen Vize Meisters RB Salzburg. Die Mozartstädter siegten im eignen Stadion mit 4:0 gegen den schwedischen Meister Elfsborg und fuhren so den höchsten Sieg am ersten Spieltag der Europa League ein. Dem deutschen Vertreter Eintracht Frankfurt erging es ebenfalls sehr gut. Die Mannen von Armin Veh schickten Girondins Bordeaux mit 3:0 nach Hause. Über dasselbe Ergebnis jubelte auch die Truppe aus Florenz. Ohne Stürmerstar Mario Gomez (verletzt) holten sich die Italiener ohne Probleme die drei Punkte gegen Pacos de Ferreira.
Tipp der Redaktion: Hier gibt es die aktuellen Wettqoten zur EL

Alle Ergebnisse der Spiele mit Ankickzeit 19:00 im Überblick
A FC Valencia Swansea City 0:3
A FC St. Gallen Kuban Krasnodar 2:0
B Dinamo Zagreb Tschornomorez Odessa 1:2
B PSV Eindhoven Ludogorez Rasgrad 0:2
C RB Salzburg IF Elfsborg Boras 4:0
C Standard Lüttich Esbjerg fB 1:2
D NK Maribor Rubin Kasan 2:5
D SV Zulte Waregem Wigan Athletic 0:0

Favoriten straucheln auch in den Abendspielen

In der Gruppe G mit Dynamo Kiew, KRC Genk, FC Thun und Rapid Wien sind wohl viele Experten von einem klaren Gruppensieg des ukrainischen Spitzenclubs ausgegangen. So einfach wird dies aber nicht , denn der KRC Genk wusste zu überraschen und besiegte Kiew mit 2:1. Deutlich besser machte der spanische Top-Club FC Sevilla seine Sache in der Gruppe H beim Auswärtsspiel in Estoril. Die Spanier siegten mit 2:1. Im Parallelspiel verspielte der SC Freiburg einen sicher geglaubten Sieg. Die Deutschen führten bis zur 67. Minute mit 2:0. Nach der Aufholjagd von Slovan Liberec wurden die Punkte (2:2) freundschaftlich geteilt. In den letzten Jahren war Olympique Lyon noch Dauergast in der Königsklasse, am ersten Spieltag der Europa League kamen die Franzosen nicht über ein 0:0 bei Real Betis hinaus. Im vergangenen Jahr erreichten die Römer das Viertelfinale dieses Bewerbs und auch in dieser Saison will Lazio Rom in der Europa League weit kommen. Zu Beginn schaute ein 1:0 Arbeitssieg gegen Legia Warschau heraus. Ebenfalls im Viertelfinale mussten sich im letzten Jahr die Tottenham Hotspurs geschlagen geben. Neue Saison, neues Glück unter diesem Motto siegten die Londoner zu Hause mit 3:0 gegen Tromsö.

Alle Ergebnisse der Spiele mit Ankickzeit 21:05 im Überblick

E Pandurii Targu Jiu Dnipro Dnipropetrowsk 0:1
E AC Florenz FC Pacos de Ferreira 3:0
F Eintracht Frankfurt Girondins Bordeaux 3:0
F Maccabi Tel Aviv APOEL Nikosia 0:0
G Dynamo Kiew KRC Genk 1:2
G FC Thun Rapid Wien 1:0
H GD Estoril Praia FC Sevillia 1:2
H SC Freiburg Slovan Liberec 2:2
I Real Betis Sevilla Olympique Lyon 0:0
I Victoria Guimaraes HNK Rijeka 4:0
J Apollon Limassol Trabzonspor 1:2
J Lazio Rom Legia Warschau 1:0
K Sheriff Tiraspol Anschi Machatschkala 0:0
K Tottenham Hotspur Tromsö IL 3:0
L Maccabi Haifa AZ Alkmaar 0:1
L PAOK Saloniki Schachter Qaraghandy 2:1
Mehr Informationen zur Europa League gibt es auf UEFA.com

Weiterführende Links

Europa League Wetten Quoten

Sportwetten Tipps

Startseite wettrechner.com