KSC – HSV

Eine Woche vor dem Start der Bundesliga steht die 1. Runde des DFB-Pokal auf dem Programm. Dabei kommt es am Sonntag (19.8., 14:30 Uhr) im Wildparkstadion zu einer sehr interessanten Begegnung: der Karlsruher SC empfängt den Hamburger SV. Vor vier Jahren – in der Saison 2008/09 – duellierten sich die beiden Teams noch in der Bundesliga, mittlerweile spielt der KSC zwei Klassen tiefer in der 3. Liga. Und auch da ist dem einstigen Bundesligisten der Saisonstart kräftig misslungen.

zum Wettbüro >>

Karlsruher SC

4,75

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 47,50)

4,5

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 45)

4,5

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 45)

Unentschieden

3,70

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 37)

3,75

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 37,50)

3,70

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 37)

Hamburger SV

1,70

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 17)

1,73

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 17,30)

1,80
HIER wetten!

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 18)

    Anm.: Quoten mit Stand 16.8.2012

 

Spezial Wetten Karlsruher SC – HSV
Aufstellung Karlsruher SC – Hamburger SV
Karlsruher SC – HSV Live Stream
Statistik Karlsruher SC – Hamburger SV
Tabellen, Ergebnisse int. Fußball
Prognose & Tipp zu Karlsruher SC – HSV

Die Fans des Karlsruher SC sind momentan nicht zu beneiden. Binnen vier Jahren musste des KSC zweimal absteigen, mittlerweile findet sich der einstige Europacupstarter in der 3. Liga wieder. In der Saisonpause wurde der Kader nahezu komplett ausgetauscht, Trainer Markus Kauczinski stehen insgesamt 18 neue Spieler zur Verfügung. Der bekannteste Neuzugang ist wohl Rouwen Hennings, in den ersten fünf Saisonspielen konnte der ehemalige St.-Pauli-Stürmer allerdings noch keine Akzente setzen. Der Karlsruher SC steht nach fünf Spieltagen schon wieder auf einem Abstiegsplatz, drei Remis stehen zwei Niederlagen gegenüber. Dabei begann die Saison vielversprechend mit einem 2:2 bei Aufstiegsaspirant FC Heidenheim. Beide Treffer erzielte Hakan Çalhanoğlu per direkten Freistoß. Çalhanoğlu hat auch beim 1:1 gegen VfL Osnabrück das Tor für den KSC erzielt. Somit gingen alle drei Saisontreffer auf das Konto des 18-jährigen Mittelfeldtalents. Trainer Kauczinski muss im Pokalspiel gegen den HSV auf Manuel Bölstler, Patrick Dulleck und Simon Brandstetter verzichten.

In der vergangenen Saison musste man beim Hamburger SV lange Zeit um den Klassenerhalt zittern. Nach dem schlechtesten Bundesligastart in der Vereinsgeschichte (1 Remis, 5 Niederlagen) steckten die Hanseaten die ganze Saison über im unteren Tabellendrittel fest. Erst am 33. Spieltag wurde der Klassenerhalt endgültig fixiert, der HSV beendete die Saison 2011/12 auf dem 15. Tabellenplatz, gleichbedeutend mit der schlechtesten Abschlussplatzierung in der 49-jährigen Bundesligageschichte des Vereins. Mit ein Grund für die schlechte Saison war der Kaderumbau in der vergangenen Spielzeit. In der aktuellen Übertrittszeit hat sich der HSV nur gezielt um Verstärkungen umgeschaut, Trainer Thorsten Fink hat seine Wunschspieler bekommen. Allen voran der ehemalige Nationaltormann Rene Adler. Für die Defensive haben die Hanseaten letzte Woche den österreichischen Teamspieler Paul Scharner verpflichtet, der mit seiner Routine die Abwehr stabilisieren soll. Ebenfalls neu im Kader sind Mittelstürmer Artem Rudnev (als Ersatz für Petric und Guerrero) sowie Maximilian Beister (nach Leihe zurück von Düsseldorf). Verletzungsbedingt passen müssen derzeit noch Tomás Rincón und Gojko Kacar.

Weitere DFB-Pokal Wettmöglichkeiten mit Kommentar zu Karlsruher SC – Hamburger SV

Wettangebot
Erklärung Kommentar/Tipp Jetzt Wetten
Endergebnis Wette auf genaues Endergebnis HSV gewinnt 2:1
Doppelte Chance Wette auf 1X | 12 | X2  – also immer 2 Chancen HSV wird nicht verlieren – Tipp X2
Handicap Wette HSV geht mit einem Handicap von 0:1 in das Spiel Dadurch erhöht sich die Quote auf einen Sieg der Hamburger.
OVER/UNDER Wette Fallen in diesem Spiel mehr oder weniger als 2,5 Tore?
Wir wetten auf OVER 2,5
DFB-Pokal 2012/13
Wer gewinnt den DFB-Pokal 2012/13?
Heuer ist wieder einmal Rekordsieger Bayern München an der Reihe.
alle Wettvorschläge ohne Gewähr!

Spieldetails:
Karlsruher SC gegen Hamburger SV
Sonntag, 19. August 2012 – 14:30 MEZ
DFB-Pokal, 1. Runde
Wildparkstadion, Karlsruhe
Schiedsrichter: noch nicht bekannt

Mögliche Aufstellungen:
Karlsruher SC:
Orlishausen – Klingmann, Stoll, Mauersberger, Kempe – Varnhagen, Steffen Haas – Alibaz, Calhanoglu, D. Blum – van der Biezen
Trainer: Markus Kauczinski
Hamburger SV: Adler – Diekmeier, Bruma, Mancienne, Aogo – Westermann, Skjelbred – Son, Arslan, Jansen – Berg
Trainer: Thorsten Fink

Es fehlen:
Karlsruher SC: Bölstler, Brandstetter, Dulleck (alle verletzt bzw. Aufbautraining)
Hamburger SV: Rincon, Kacar (beide verletzt bzw Aufbautraining)

Head-to-Head:
Siege Karlsruher SC: 17
Siege Hamburger SV: 18
Unentschieden: 19

Die letzten 5 direkten Begegnungen:
31.10.2000: Karlsruher SC – Hamburger SV 1:0 (0:0)
15.12.2007: Karlsruher SC – Hamburger SV 1:1 (0:0)
17.05.2008: Hamburger SV – Karlsruher SC 7:0 (3:0)
23.08.2008: Hamburger SV – Karlsruher SC 2:1 (1:0)
07.02.2009: Karlsruher SC – Hamburger SV 3:2 (0:1)

Aktuelle Formkurve (3. Liga, Bundesliga):
(S – Sieg, U – Unentschieden, N – Niederlage)
Karlsruher SC – U/U/N/U/N (aktuelle Form: 30%)
Hamburger SV – N/S/U/U/N (aktuelle Form: 40%)

Vorhersage/Prognose mit Wett Tipp:
• Karlsruher SC hat von den bisherigen fünf Saisonspielen in der 3. Liga noch kein Match gewonnen – 3 Remis, 2 Niederlagen.
• KSC-Trainer Kauczinski steht praktisch eine ganz neue Mannschaft zur Verfügung.
• KSC-Talent Calhanoglu, der bislang alle drei Saisontreffer erzielte, unterschrieb am Dienstag beim HSV. Diese Saison wird er aber leihweise noch beim KSC spielen.
• Beim HSV hat man sich während der Sommerpause nur gezielt verstärkt. Die Mannschaft sollte eingespielt sein.
• Der letzte HSV-Sieg in Karlsruhe liegt 14 Jahre zurück. Die letzten beiden Heimspiele des KSC in den Saisonen 07/08 und 08/09 brachten ein Remis und einen Sieg für Karlsruhe.
• Für den Hamburger SV ist es das erste Pflichtspiel dieser Saison.

Mein Wett Tipp:
Der Papierform nach wäre alles andere als ein Sieg des Hamburger SV eine Überraschung. Der HSV hat die klar besseren Einzelspieler und mehr individuelle Klasse, zudem ist dem Karlsruher SC der Saisonauftakt in der 3. Liga völlig misslungen. Einziger Hoffnungsschimmer für den KSC ist Mittelfeldtalent Hakan Çalhanoğlu, der mit seinen 18 Jahren schon ein Führungsspieler ist. Der Pokal hat zwar eigene Gesetze und Überraschungen sind immer wieder möglich, hier wird sich aber der Bundesligist durchsetzen. Auswärtssieg für den Hamburger SV.