Karlsruhe – Regensburg

 

Der Karlsruher SC hat nach dem ersten Relegationsspiel gute Chancen um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu schaffen. Im Hinspiel erkämpfte sich die Mannschaft beim Drittligisten Jahn Regensburg ein 1:1 (0:0) und geht damit mit einer guten Ausgangsposition ins Rückspiel am Montag um 20.30 Uhr, im eigenen Stadion.

 

zum Wettbüro >>

Karlsruhe

1,67

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 16,70)

1,62

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 16,20)

1,70

HIER wetten!

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 17)

Unentschieden

3,70

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 37)

3,60

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 36)

3,70

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 37)

Regensburg

5,20

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 52)

6,00

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 60)

5,20

(€ 10 Einsatz – Gewinn € 52)

    Anm.: Quoten mit Stand 03.5.2012

 

Wettquoten – alle Quoten zur Bundesliga
Aufstellungen Karlsruhe – Regensburg
Live Stream Karlsruhe- Regensburg
Statistik zu Karlsruhe – Regensburg
Tabelle Bundesliga
Prognose & Tipp zu Karlsruhe- Regensburg

 

Der KSC hat für das Rückspiel am Montag eine gute Ausgangsposition. Die Karlsruher kamen gleich zu Beginn sehr gut ins Spiel und konnten ihre technischen Vorteile ausspielen. Dennoch waren sie im Abschluss nicht entschlossen genug wodurch sie den Regensburgern nie wirklich gefährlich werden konnten. Das Spiel flaute danach sehr stark ab und so fanden auch die Gäste immer besser ins Spiel. In der 58. Minute zeigte Schiedsrichter Dingert auf den Elfmeterpunkte. Selcuk Alibaz brachte seine Mannschaft aus Regensburg mit dem ersten Torschuss in Führung ehe Pascal Groß in der 76. Minute mit seinem Treffer zum 1:1 für Erleichterung beim ehemaligen Europapokal-Teilnehmer sorgen konnte. Die 3.000 mitgereisten Fans feierten das Untentschieden bereits wie den Klassenerhalt.

 

Das Jahn-Stadion war nach acht Jahren mit 10.724 Zuschauern endlich wieder mal ausverkauft. Nach 15. Minuten bekamen die Gastgeber den ersten Eckstoss. Tobias Schlauderer schoss den Ball nach guter Hereingabe ins Tor. Aber Schiedsrichter Dingert gab den Treffer wegen eines angeblichen Foulspiels nicht. Die Fans und Spieler verstanden die Welt nicht mehr. Danach konnten sie den Gästen aus Karlsruhe nur mehr selten gefährlich werden. Regensburg spielte zu ängstlich wurde mit Beginn der zweiten Hälfte aber dann aggressiver. Der Einsatz und die Laufbereitschaft der Gastgeber stimmte. Dadurch konnten sie zeitweise gut mit dem KSC mithalten ehe Groß eine viertel Stunde vor Schluss Regensburg-Tormann Hofmann mit einem Distanzschuss überwand.

 

Spieldetails:
Karlsruher SC gegen Jahn Regensburg
Montag, 14. Mai 2012 – 20:30 MEZ
2. Bundesliga Relegation
Wildparkstadion, Karlsruhe
Schiedsrichter: Zwayer

Mögliche Aufstellungen:
Karlsruhe: Orlishausen, Schiek, Aquaro, Rada, Charalambous, Staffeldt,  P. Groß, Calhanoglu, Krebs, Terrazzino, Iashvili    
Trainer: Kauczinski
Regensburg: S. Hofmann – Erfen, Nachreiner, Neunaber, Binder – Hein, Kurz – Dedola, Alibaz, Klauß – Schweinsteiger
Trainer: Weinzierl

Es fehlen:
Karlsruhe: alle Spieler verfügbar
Regensburg: Jim-Patrick Müller

Head-to-Head:
Siege Karlsruher SC: 1
Siege Regensburg: 2
Unentschieden: 2

Die letzten 5 direkten Begegnungen:

11.05.2012: Jahn Regensburg – Karlsruher SC   1:1 (0:0)
02.05.2004: Jahn Regensburg – Karlsruher SC   1:1 (0:1)
28.11.2003: Karlsruher SC    –  Jahn Regensburg 0:3 (0:1)
17.03.2001: Karlsruher SC    –  Jahn Regensburg 2:0 (0:0)         
09.09.2000: Jahn Regensburg – Karlsruher SC    3:1 (2:1)

Aktuelle Formkurve (nur Bundesliga):

(S – Sieg, U – Unentschieden, N – Niederlage)
Karlsruhe –  U/S/N/S/N (aktuelle Form: 60%)

Regensburg – U/U/S/S/S (aktuelle Form: 80%)


Vorhersage/Prognose mit Wett Tipp:
• Karlsruhe war beim Hinspiel technisch überlegen und kann daheim bereits mit einem 0:0 den Klassenerhalt schaffen.
• Die Regensburger waren engagiert begannen gegen den KSC aber zu ängstlich.
• Der KSC kann theoretisch auf Kontermöglichkeiten warten. Bei einem Gegentor wäre man allerdings mit einem Bein in der dritten Liga.
• Regensburg muss weiterhin auf den mit Gelb gesperrten Jimmy Müller verzichten.

Mein Wett-Tipp für beide Mannschaften:
Karlsruhe hat bereits ein Auswärtstor erzielt und kann nun vor eigenem Publikum den Aufstieg schaffen. Anders als erwartet fanden die Regensburger nicht zu ihrem Spiel. Der KSC war technisch überlegen. Je länger das Spiel dauerte desto weniger passierte bei beiden Mannschaften ehe Regensburg in der 58. Minute durch einen Elfmeter in Führung ging. Karlsruhe glich durch einen Distanzschuss von Groß in der 76. Minute aus. Insgesamt sah der KSC erfahrener und kontrollierter aus. Mein Tipp: Der KSC gewinnt das Heimspiel und schafft damit den Klassenerhalt.