Stuttgart – Freiburg

Am 29. Spieltag der Deutschen Fußball Bundesliga geht es beim Spiel VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg um die Wurst. Die Stuttgarter wollen um jeden Preis weg vom Relegationsplatz, dazu bräuchten sie drei Punkte und einen Umfaller der Tabellenfünfzehnten Nürnberger. Die Freiburger (Rang 14) hingegen könnten mit einem Sieg bereits den Sekt für die Klassenerhalts-Feier einkühlen. Am Samstag um 15:30 Uhr geht’s los. Es erwartet uns ein packendes Spiel im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Können sich die Stuttgarter vor heimischem Publikum in der Mercedes Benz Arena durchsetzen oder wird der SC Freiburg zum Spielverderber?

Informationen zum Spiel VfB Stuttgart gegen SC Freiburg

Scheinbar haben die Stuttgarter beim Benimmkurs etwas zu gut aufgepasst. Denn sie sind zweifelsohne die gastfreundlichste Mannschaft der Bundesliga, hier sind die Ligakonkurrenten am liebsten zu Besuch. Mit nur drei Siegen aus 14 Heimspielen ist der VfB Tabellen-Schlusslicht in der Heimspiel-Statistik. Doch diesmal muss ein Sieg her, koste es was es wolle! Es geht dabei nicht nur um die bitter nötigen drei Punkte, sondern auch darum, mit Schwung in die folgenden Runden zu starten. Der SC Freiburg ist bis Saisonende die vermeintlich einfachste Aufgabe für den VfB. Denn danach warten Gladbach, Schalke, Hannover, Wolfsburg und gerade am letzten Spieltag auch noch die Bayern in der Allianz Arena. Gut vorstellbar, dass Trainer Huub Stevens nur vier Spieltage als Zeitrahmen für den Klassenerhalt eingeplant hat. Umso besser vorstellbar ist, dass die Stuttgarter gegen Freiburg, bis in die Haarspitzen motiviert sein werden. Zwar setzte es in den letzten beiden Spielen zwei Niederlagen, doch vor allem im letzten Spiel, gegen Dortmund, ließen die Schwaben ihr Potential aufblitzen. Doch dann schlichen sich von Minute zu Minute immer mehr Unkonzentriertheiten ein. Eine interessante Statistik beweist, würden die Spiele nach 15 Minuten abgepfiffen werden, stünden die Stuttgarter auf Platz zwei der Tabelle. Doch je näher die Schlussphase kommt, desto dramatischer der Leistungsabfall der Mannschaft. Sodass die Schwaben das statistisch gesehen schlechteste Schlussviertelstunden-Team der Bundesliga sind. Also heißt es, die Freiburger gleich in der Anfangsphase überrennen und später Schadensbegrenzung betreiben.

Der SC Freiburg ist das Team der Stunde im Abstiegskampf. Nach einer desolaten Hinrunde überwinterten die Breisgauer auf Tabellenplatz 16. Doch danach sahen wir eine wie ausgewechselt spielende Freiburger Mannschaft. Von den elf Spielen in der Rückrunde verloren die Freiburger kein einziges gegen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte. Super Vorzeichen also für das Samstags-Spiel gegen den VfB Stuttgart. Dazu spielten sich die Freiburger in den letzten Spielen auch noch in einen wahren Rausch. Aus den vier letzten Spielen holten sie ganze 10 Punkte und das alles gegen direkte Abstiegskonkurrenten (Frankfurt, Bremen, Hamburg, Nürnberg). Besonders bitter könnte sich bei diesem wichtigen Spiel die Sperre von Kapitän Julian Schuster auswirken. Außerdem meldete sich, neben den Langzeitverletzten Pilar und Hanke, Abwehrmann Mujdza als nicht einsatzfähig. Gewinnen die Breisgauer in Stuttgart würde dies einen Punktezuwachs auf 32 Zähler bedeuten, somit würde man sich auf acht Punkte von den Abstiegsrängen entfernen. Im Hinspiel der Bundesliga Saison 2013/14 unterlagen die Freiburger den Schwaben deutlich mit 1:3. Doch bekanntlicherweise ist im Fußball das Sinnen nach Revanche ein zusätzliches Motivationsmittel.

Spieldetails:
VfB Stuttgart gegen SC Freiburg
Samstag, 05. April 2014 – 15:30 MEZ
Bundesliga, 29. Spieltag
Mercedes Benz Arena, Stuttgart
Schiedsrichter: Felix Zwayer

Mögliche Aufstellungen:
VfB Stuttgart:

Ulreich – Schwaab, Haggui, Rüdiger, Boka – Gruezo, Gentner – Traoré, Didavi, Harnik – Ibisevic
Trainer: Huub Stevens
SC Freiburg:

Baumann – Sorg, Krmas, Ginter, C. Günter – Fernandes, Darida – Klaus, Schmid – Mehmedi, Guedé
Trainer: Christian Streich

Es fehlen:
VfB Stuttgart:
Kirschbaum, Rojas, Sararer (alle verletzt), Niedermeyer (Rotsperre)
SC Freiburg:
Mujdza, Pilar, Hanke (alle verletzt) Schuster (Gelbsperre)

Head-to-Head:
Siege VfB Stuttgart: 17
Siege SC Freiburg: 10
Unentschieden: 2

Die letzten 5 direkten Begegnungen:
16.09.2011: SC Freiburg – VfB Stuttgart 1:2 (0:1)
25.02.2012: VfB Stuttgart – SC Freiburg 4:1 (2:1)
25.11.2012: SC Freiburg – VfB Stuttgart 3:0 (0:1)
21.04.2013: VfB Stuttgart – SC Freiburg 2:1 (2:0)
10.11.2013: SC Freiburg – VfB Stuttgart 1:3 (0:2)

Aktuelle Formkurve (alle Pflichtspiele):
(S – Sieg, U – Unentschieden, N – Niederlage)
VfB Stuttgart
– N/N/S/U/U (aktuelle Form: 40%)
SC Freiburg
– S/U/S/S/N (aktuelle Form: 70%)

Vorhersage/Prognose mit Wett Tipp:
• Stuttgart ist die Mannschaft mit der schlechtesten Heimbilanz.
• Freiburg belegt in der „letzte 5 Spiele Formanalyse“ Tabellenrang 3.
• Die Breisgauer holten 10 Punkte aus den letzten vier Spielen
• Huub Stevens konnte noch nie gegen Freiburg zu Hause gewinnen.
• Der VfB ist Rückrunden-Tabellenletzter.
• Der SC Freiburg ist auf Platz 9 im Rückrunden-Ranking.

Mein Wett Tipp:
Trotz großer Bemühungen der Stuttgarter Truppe, will und will es einfach nicht reichen. Die Stuttgarter werden vor heimischem Publikum das Spiel machen und vielleicht sogar das erste Tor erzielen. Doch dann werden sich wieder Herr Zuordnungsfehler und Frau Unkonzentriertheit zur Mannschaft gesellen und die Geschichte der Niederlage nimmt ihren Lauf. Die Freiburger spielen ihr System abgeklärt und sicher herunter, sodass am Ende die Freiburger in der Mercedes Benz Arena jubeln werden. Alle Sportwetten Tipps zur Bundesliga
Mein Wett-Tipp – knapp aber doch: Sieg SC Freiburg – Tipp 2